Urtheil

Blumen sä`ten aus drei hübsche Mädchen, Quendel auf dem Berg und Münz im Thale. Und ein led`ger Knabe kommt vermessen, Pflücket einen Strauss sich aus den Blumen. Doch die Mädchen stellen heimlich Netze Und gefangen ist der Kecke Knabe. Spricht die eine: werft ihn in die Flammen. Spricht die andre: jagt ihn aus dem Lande! Spricht die dritte: nein, man muss ihn hängen! Spricht hinwiederum der led`ge Knabe: Bin kein Gold, dass ihr mich schmelzen wollet, Bin kein Schelm, mich aus dem Land zu jagen, Bin ein Knabe,  – muss gehangen werden An dem bösen Holz, am Mädchenhalse.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s