Stumme Liebe

Eb`nes Feld! wie machst du mich so traurig, Weil mein Liebster hier sich von mir trennte. Und er sagt nicht; Gott behüt dich, Theure! Drückt nur seine Mütze auf die Brauen, Schlug zu Boden seine schwarzen Augen Und die Rechte legt er an den Busen. Dass die Mütz er auf die brauen drückte, Damit sagt er: Gott behüt dich, Theure! Dass zu Boden er die Augen senkte, Damit sagt er: Theurer als mein Auge! Dass er an sein Herz die Rechte legte, Hiess mir: nimmer werd ich dich vergessen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s